Frühchenwindeln für Babys bis zu 800g von Pampers

Viele Zwillingseltern kennen sie aus dem Krankenhaus: die Frühchenwindeln von Pampers. Auch unsere Jungs sind zu früh auf die Welt gekommen. Mit knapp 1700g und 7 Wochen zu früh wurden sie 2012 im St. Joseph Krankenhaus in Berlin geboren. Viele Wochen haben wir daraufhin auf der Frühchen Intensivstation verbracht. Ich weiß nicht, wie es Euch ging: als uns die Schwestern auf der Frühchenstation zum ersten Mal aufforderten, ihnen beim Wickeln dieser Winzlinge (noch im Inkubator) zu helfen, kam ich mir total hilflos vor. Wie sollte ich diesen zerbrechlichen Wesen Windeln anlegen? Noch heute haben wir zwei dieser kleinen Windeln in unserer Erinnerungskiste. Immer mal wieder, wenn ich etwas in die Kiste verstaue, schaue ich mir die Sachen an, die ich im Laufe der Zeit dort hineingelegt habe. Und die beiden Frühchen Windeln lassen mich immer wieder staunen, WIE unvorstellbar klein die Beiden doch waren.

Die neuen Frühchenwindeln von Pampers

Noch viel winziger und für mich ein kleines Wunder sind die Pampers Frühchenwindeln, die im September 2017 für Frühgeborene bis zu 800g Geburtsgewicht vorgestellt wurden. Bisher gab es nur Frühchenwindeln für weniger als 1800g Gewicht. Gemeinsam mit Kinderkrankenschwestern und -pflegern von Frühchenstationen hat Pampers jetzt diese extra kleine Windel P-3 und eine neue Windel P-1 für ein Gewicht unter 2300g entwickelt.

Frühchenwindel P-3 Pampers
Quelle: Pampers/P&G Germany

Die neuen Windeln sind das Ergebnis eines dreijährigen Entwicklungsprozesses: Über 10.000 Stunden Forschung und intensive Zusammenarbeit mit Fachpersonal auf Frühchenstationen bei deren täglicher Arbeit. Das Design der neuen P-3 Windeln wurde so entworfen, dass Störungen minimiert und somit der Schlaf und die medizinische Pflege des Frühgeborenen unterstützt werden. Sie zeichnen sich durch einen besonders schmalen Windelkern aus, der extra an die Größe der winzigsten Frühchen angepasst wurde, um den Babys eine optimale Hüftposition zu ermöglichen. Bisher erhältliche Windeln für Frühchen haben einen breiteren Windelkern, der die Beine der ganz kleinen Babys auseinandergedrückt und dadurch verhindert, dass die Hüfte des Säuglings komfortabel liegt. Dadurch musste das Fachpersonal auf Frühchen Stationen die Windeln zuschneiden.

Pampers Frühchenwindeln im Größenvergleich
Quelle: Pampers/P&G Germany

Die neuen Frühchenwindeln von Pampers sind außerdem besonders weich. Flexible Bündchen an den Beinen verbessern den Komfort. Jede Pampers Frühchenwindel hat eine einzigartige absorbierende Lage, die Nässe und flüssige Ausscheidungen (ein häufig auftretender Nebenffekt von Antibiotika) von der Haut des Babys wegleitet. Zusätzlich ermöglicht die Pampers P-3 Frühchenwindel mit ihrem dehnbaren und flexibel am Windelstoff haftenden Verschluss einen individuellen Sitz und bestmöglichen Schutz auf beiden Seiten. Man darf ja nicht vergessen, dass das Wickeln der Frühchen in der Regel im Inkubator stattfindet und daher unter erschwerten Bedingungen, aber gleichzeitig mit einer besonderen Behutsamkeit von Statten gehen muss.

Ab Oktober 2017 sind die Frühchenwindeln in den zwei neuen Größen P-1 (unter 2.300 g) und P-3 (800 g) in Krankenhäusern erhältlich.

Auch wenn die Geburt unserer Zwillinge jetzt schon fünf Jahre zurückliegt, so weiß ich noch genau, wie viele Sorgen und Fragen wir in diesen ersten Tagen hatten und wie dankbar wir über die Pflege und Zuwendung der Schwestern und Pfleger auf der Frühchen Station waren. Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 9000 Kinder geboren, die unter 1500g wiegen. Da ist es toll, zu wissen, dass die Arbeit der Schwestern und Pfleger durch die Frühchen Windeln erleichtert und unseren Kleinen der Weg ins Leben durch passende und in ihrer Funktion durchdachte Mikro-Windeln angenehmer gemacht werden kann.

Mehr Informationen zu den Windeln und allgemein zum Thema Frühchen findet Ihr auf der Seite https://deutschland-wird-kinderland.de/fruehchen.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Pampers entstanden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.